SCHÖNHEITSKORREKTUREN

Makellose Zähne

Kleine Schönheitsfehler schnell behoben

Schönheits-Korrekturen
Manchmal haben Zähne Schönheitsfehler, die störend wirken: Eine Ecke am Zahn ist abgebrochen. Die Schneidekanten der Zähne sind rau. Zähne haben Flecken. Es gibt kleine Lücken zwischen den Zähnen. Die Zähne haben keine schöne Form. Oder das Zahnfleisch ist zurückgegangen.

Lesen Sie jetzt, was wir dagegen tun können!

Mögliche Probleme und ihre Lösung:

Abgebrochene Ecke an einem Schneidezahn
Eckenaufbau mit Komposit

Wenn eine Ecke am Zahn abgebrochen ist ...

Das kann durch einen Unfall passiert sein oder weil man z.B. mit einem Glas gegen den Zahn gestoßen ist. Die schnellste und einfachste Methode ist, die Ecke mit einem Komposit-Aufbau wiederherzustellen (Fotos).

Die dauerhaftere und ästhetischere Lösung ist der Wiederaufbau des Zahnes mit einem Keramik-Veneer.

Raue und unregelmäßige Schneidekanten

Wenn die Schneidekanten der Zähne wie "ausgefranst" wirken und sich für die Zunge rau anfühlen, kann das mehrere Gründe haben: Ein falscher Zusammenbiss der Kiefer, nächtliches Knirschen und Pressen mit den Zähnen, man hat auf etwas Hartes gebissen oder irgendwelche Gewohnheiten wie das häufige Beißen auf harten Gegenständen.

In leichten Fällen kann die Rauigkeit durch sanftes Beschleifen begradigt werden. Bei ausgeprägteren Defekten können die Schneidekanten mit einem Komposit oder mit Veneers wiederhergestellt werden.

Dunkle oder weiße Flecken auf den Zähnen

Dunkle Flecken können die Folge von Entwicklungsstörungen der Zähne oder der Einnahme bestimmter Medikamente während der Kindheit sein. Weiße Flecken haben ihre Ursache oft in einer Fluorid-Überdosierung im Jugendalter.

Wenn die Flecken nur oberflächlich sind, können sie mit der sog. Mikroabrasion beseitigt werden. Dazu wird der Zahnschmelz im Bereich der Verfärbung chemisch erweicht und dann wegpoliert. Wenn Verfärbungen tiefer reichen, können sie komplett ausgeschliffen und die entstandenen Vertiefungen mit Komposit aufgefüllt werden.

Kleine Lücken zwischen den Schneidezähnen

Manchmal bestehen zwischen den Schneidezähnen von Natur aus kleine Lücken - vor allem oben in der Mitte. Man nennt so etwas ein "Diastema", und ein solches ist oft angeboren.
 
Im Jugendalter kann man solche Lücken mit einer kieferorthopädischen Behandlung schließen. Wenn das versäumt wurde, kann man sie im Erwachsenenalter entweder mit einem Komposit oder (dauerhafter) mit Veneers beseitigen.

Die Zähne haben keine schöne Form

Manchmal haben Schneidezähne von Natur aus keine normale "Schaufelform", sondern werden zur Schneide hin schmaler. Im Extremfall sind sie sogar spitz zulaufend (sog. "Zapfenzähne")

Solchen Zähne können wir mit einem Komposit behelfsmäßig eine normale Form geben. Ästhetischer und länger haltbar sind in einem solchen Fall aber Veneers oder Kronen aus reiner Keramik.

Das Zahnfleisch verläuft unregelmäßig

Es kommt relativ häufig vor, dass das Zahnfleisch an einzelnen oder mehreren Zähnen zurückgegangen ist und sog. "freiliegende Zahnhälse" sichtbar sind. Die Zähne wirken dadurch unnatürlich lang und oft sind sie auch empfindlich gegen äußere Reize wie z.B. Kälte.

In solchen Fällen können wir durch kleine chirurgische Eingriffe die freiliegenden Zahnhälse decken und dem Zahnfleisch wieder einen natürlich schönen Verlauf geben.

Der Kieferknochen hat sichtbare Defekte

Wenn Zähne verloren gehen, baut sich der Kieferknochen im betroffenen Bereich stark ab. Dadurch können unschöne "Dellen" im Kiefer entstehen. In solchen Fällen ist ohne vorhergehende Maßnahmen keine ästhetische Gestaltung von Zahnersatz, wie z.B. mit Brücken, möglich.

Wir führen deshalb in unserer Praxis sog. "Augmentationen" durch: Dabei werden Kieferdefekte mit natürlichem Knochen oder Knochen-Ersatzmaterial ausgeglichen, bevor der Zahnersatz gestaltet wird.
Makellose Zähne: Wir kümmern uns darum!
Beratungstermin vereinbaren
Share by: